Zufriedene Gäste beim 2. Junior Masters  am 09. April 2022 in Gutach

Der RSV Gutach rollte den roten Teppich aus und bot einen tollen Wettkampftag sowie ein
spektakuläres Abendprogramm in der LiebichSporthalle.

Schon am Freitag trafen die weit gereisten Kunstradsportlerinnen und sportler, in der mit
Fahnen dekorierten Sporthalle, zum ersten Training ein. Ankommen, sich an die Umgebung
gewöhnen, die Fahrfläche kennenlernen und Atmosphäre spüren, das ist der Zweck der
Trainingseinheit vor einem wichtigen Wettkampftag. Vor allem in der U18Altersklasse fehlt
vielen noch die gewisse Routine für die dreiteilige MastersSerie, die als Qualifikation für die
DM, EM und für den CKader gilt. Die LiebichSporthalle schien dann am Samstag viele zu
beflügeln, sodass die Hälfte der etwa dreißig Starts neue persönliche Bestleistungen zeigte.
Der Gutacher Zweier mit Lena Moser und Mario Stevens musste leider verletzungsbedingt
das Geschehen von außerhalb der Fahrfläche anschauen und war daher als Gastgebende
im Einsatz.

Das Fischerbacher Paar Maren Buchholz und Marisa Göppert konnte seinen Vorsprung in
der Gesamtführung nicht wie erhofft ausbauen und landete im Finale auf dem zweiten Rang.
Nur knapp liegt es mit den summierten Punkten vor der Konkurrenz vom RMSV Orsingen,
den Zwillingen Eva und Lena Streit. Daher bleibt es für die Kinzigtäler M&MKunstradfans
weiterhin spannend. Viele von ihnen saßen in der Gutacher Halle und drückten ihren Mädels
die Daumen.

Einen der beiden zu vergebenden EMStartplätze im Einer hatten Linus Weber (SV
Kirchdorf) und Hannah Reichle (RMSV Bad Schussenried) jeweils im Einer nach dem Finale
ziemlich sicher erreicht. Bei den nächsten beiden Durchgängen in Ilsfeld fallen dann die
Entscheidungen für die weiteren deutschen EMStartplätze. Der Zweier Simon Riedinger /
Jonas Mächtig vom RKV Ilsfeld kann dagegen ganz entspannt seinen Heimwettkampf in
zwei Wochen genießen. Er liegt nach den beiden Wettkampftagen klar in Führung und kann
damit für Deutschland bei der JuniorenEM am 27./28. Mai in Schaffhausen antreten.

ShowProgramm vor dem Finale

Große Begeisterung löste im ShowTeil der Abendveranstaltung Welt und Europameister
Dominik Oswald mit seinen spektakulären Sprüngen aus. Mit Leichtigkeit und schelmischem
Lachen im Gesicht hüpfte er in der gut besetzten Sporthalle auf dem Hinterrad seines Trial
Rads zwischen den Zuschauerplätzen herum und auf meterhohe Palettenstapel. Dieter
Maute, hauptamtlicher Bundestrainer vom BDR aus Tailfingen und Erfinder des “Maute
Sprungs”, hatte die Courage und legte sich dem tollkühnen Trialer vor die Räder. Bei der
Begrüßung dankten Corinna Wirth vom RKB Solidarität und KurtJürgen Daum vom BDR für
die tolle Veranstaltung und haben zugesichert, dass sie immer gerne nach Gutach kommen.
Sogar die amtierenden Weltmeister Lukas Kohl und Milena Slupina, beide aus Bayern, sind
der RSVEinladung gefolgt und saßen im Publikum.

Die Überleitung zum FinalWettkampf übernahmen die Gutacher Kunstradfahrerinnen und
fahrer mit einer schwungvollen Interpretation der Geschichte von „Peter Pan“, unter der
Leitung von SophieMarie Wöhrle. Gerade die jüngsten im Gutacher Verein freuten sich
riesig, bei so einer großen Veranstaltung als „verlorene Kinder“ (Clara Schrempp, Jule
Lehmann, Nora Deißler, Jana Schoch, Nele Schillinger) auftreten zu dürfen. Das Publikum
sah eine starke PiratenGruppe (Mercedes Reinert, Lea Oehler, Sofia Meud, Salome Keil,
Julia Schondelmaier, Hanna Bothe) mit Anführer Captain Hook (Mario Stevens),

einen mutigen Sprung an der Longe von Peter Pan (Leonie Moser), die bezaubernde Fee
Tinkerbell (Mina Herr) und einen wilden Säbelkampf zwischen allen Beteiligten der
Aufführung. Am Ende gab es unter großem Applaus einen Reigen, der alle wieder verband.

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von

Karin Wurth
RSV Gutach

Bild: (C) Karin Wurth

Bild mit freundlicher Genehmigung von Wilfried Schwarz | das Randsport-Magazin
das Randsport-Magazin
Wir benutzen technisch notwendige Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern, externe Dienste setzen wir bewusst keine ein und das wollen wir auch nicht. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.